Der Bananenwerfer von Villarreal, David Campayo Lleo, wurde gestern Nachmittag von der Policia Nacional verhaftet..und die Story nimmt immer skurilere Züge an

Wie hier fäschlicherweise vermeldet wurde, betreute der Táter nicht nur in der Vergangenheit Jugendteams von Villarreal CF, sondern war zumindest noch bis Montag „im Dienst“.

Hier ist David L. auf einem Foto mit dem Präsidenten des Vereins (r.im Bild) zu sehen:

Das dürfte nach seiner Verhaftung wohl endgültig vorbei sein. Die Policia Nacional nahm ihn wegen eines Verstosses gegen den Art. 510 des sp. Strafgesetzbuches fest. Dieser greift dann, wenn es Anlass gibt, das jemand „zur Diskriminierung, zum Hass oder zur Gewalt gegen Personengruppen oder Vereinigungen aus rassistischen Gründen anstiftet oder angestiftet hat“. David L. begab sich am Dienstag Nachmittag zum Verhör auf die zuständige Wache in Begleitung eines Anwaltes.

David Campayo Lleo wurde nach der Vernehmung unter Auflagen wieder auf freien Fuss gesetzt.

Nun kommen wir zum skurilen Teil dieser Begebenheit:

Für Morgen, den 1. Mai, haben Freunde von David zu einer Kundgebung auf der Plaza Mayor in Villarreal aufgerufen, in der sie sich der Vorverurteilung und „der Lynchjustiz“ gegen ihren Freund erwähren wollen.

Wie es in dem befremdlichen wirkenden Aufruf „Wir sind alle David“ heisst, dient diese Massnahme nur dazu, „unsere Stadt und ihre Einwohner mit einem schlechten Ruf zu belegen“.

Ein Familienmitglied von David Lleo erklärte gegenüber das sp. Nachrichtenagentur EFE , dass sie (dieFamilie des L.) sich gegen diese „extreme Kriminalisierung“ einer Tat verwähren, die „er bereut und auch bezahlen wird“ und, natürliche, gegen die ausssergewöhlich unrechte Behandlung seitens Bevölkerung, Medien und Justiz, die ihm widerfährt.

Nach der Aktion retweetete David L., unter dem Pseudonym „Angel Chumillas“(Ein „Witzname“ übrigens), dass es sich um einen „mono cabrón“ (dt. in etwa „einen verdammten Affen“) gehandelt habe.

Vor ca. 10 Stunden wurde unter gleichem Pseudonym folgender Tweet gesendet:

„Guten, Weissen Tag“.

David L. scheint viel gelernt zu haben. Ob er auch weiss, dass die es sich bei der „weissen“ Hautfarbe um einen genetischen Defekt, nämlich des chronischen Mangels an Vitamin B12, handelt, können wohl nur die Gelehrten beurteilen.

Im Verlaufe dieser Saison wurden übrigens bereits 23 „Fans“ wegen ähnlicher Verfehlungen zu Geldstrafe zwischen 3 001 und 4 000 € und dem entsprechenden Verbot, Stadien zu betreten, verurteilt.

Zum ruhmreichen Abschluss noch ein Video der L.A. Clippers: „We’re one“

P.S. lt.EL MUNDO DEPORTIVO (Barcelona) wird Alves derzeit mit Werbeangeboten aus dem Fruchtsektor überhäuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.