Real Betis vs. Valencia CF

Real Betis Balompié SAD – Valencia Club de Fútbol SAD

domingo, 15 de septiembre de 2013 –
21:00 –
Estadio Benito Villamarín ( 31.412 )

Bereits vor dem heutigen Match war klar, dass beide Teams die drei Punkte auf der Habenseite verbuchen mussten, um nicht bereits nach vier Runden ihrem jeweiligen Klassenziel hinterherzuhinken.

Die Gastgeber haben in dieser Saison gar kein Ligaspiel gewinnen können und stehen mit nur zwei Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz.
Valencia muss sich von der Abreibung vor drei Wochen in Cornellà rehabilitieren.
Bei der 2:3-Niederlage gegen Barça konnte das Team der Che vor der Länderspielpause zumindest durch ein engagiertes Auftreten überzeugen.

Miroslav Djukic hatte seine Mannschaft auf einigen Positionen umgestellt. So z. Bsp. spielte Matthieu auf der von ihm umgeliebten des Innenverteidigers.

Das Match begann mit dominanten Hausherren, die bereits nach drei Minuten durch einen Juanfran-Fernschuss erstmals gefährlich wurden.

Valencia verschlief komplett die Anfangsphase der Partie und wurde bereits nach neun Minuten durch Jorge Molina bestraft, der einen grausamen Fehler Dani Parejo vor dem eigenen Strafraum gnadenlos ausnutzte.

Die Gäste versuchten in der Folgezeit das Spiel offener zu gestalten, doch anhand eines inexistenten Spielaufbaus, dem berühmt berüchtigten „Maschinenraum“, und einer desaströsen Verteidigung, war es für Betis sehr leicht zu weiteren Einschussgelegenheiten zu kommen.

Es war im Prinzip nur eine Frage der Zeit, bis das zweite Tor der Grün-Weiss-gestreiften fallen sollte.

In der 22. Minute schloss dann Salva Sevilla eine blitzsaubere Kombination erfolgreich ab und die Anzeigetafel musste erneut bedient werden.

Betis setzte nach. Nach fast 30 Minuten dann ein weiterer, katastrophaler Fehler von Ever Banega, doch Juanfran lässt den Ball verspringen.

Kurz darauf musste Diego Alves einen Schuss aus Nahdistanz mit der Nase parieren, um ein höheren Rückstand zu verhindern.

Es geht weiter mit dem Angriffswirbel der Andalusier und es klingelte sofort schon wieder. Salva Sevilla markiert seinen zweiten Treffer nach schöner Vorarbeit von Vadillo über links.

Quasi mit dem Pausenpfiff verhindert erneut der Torwart der Gäste ein noch schlimmeres Ergebnis und den lupenreinen Hattrick Sava Sevillas´, der zum letztes Ligator auch gegen Valencia erzielt hatte. In der Vorsaison.

Valencia in allen Belangen pathetisch und in der ersten Halbzeit nur ein Spielzeug in den Händen der Béticos.

Wenn überhaupt so etwas von Gefahr aus den Reihen der Che aufkam, war dies nach einer, der insgesamt fünf Ecken, welche aber allesamt ziemlich einfaltslos und ohne Schmackes auf den kurzen Pfosten geschlagen wurden.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Von den Folgen einer möglichen Halbzeitansprache durch Djukic war nichts zu sehen.Valencia viel zu passiv.

Den ersten Hauch von Gefahr versprühte ein Freistoss von Dani Parejo nach einer Stunde. Der Auftakt zur besten Phase der Gäste.

Nachdem beide Trainer gewechselt hatten (Cedrick, der aus Soria gekommene 1-€-Mann, für Álvaro Vadillo und bei den Gästen Feghouli für Parajo) kam Valencia, nicht nach einem Spielzug, sondern wie eigentlich gar nicht anders vorstellbar, nach einem Standart zum Anschlusstreffer.

Banega trat den Ball in den Strafraum und der Kapitän Ricardo Costa war per Kopf zur Stelle.

Für einige, wenige Momente wirkte Valencia spritziger und mit ein wenig mehr Elan als zuvor.

Doch diese 5-7 Minuten waren nur ein Strohfeuer, da die ganz in Orange gekleideten Mannen vom Turia weiterhin bestenfalls Stückwerk ablieferten.

Betis antwortete und hatte eben durch den eingewechselten Kongolesen Cedrick noch die grösste Möglichkeit in der Restspielzeit. Cedrick jagte den Ball allerdings weit über die Querstange.

So blieb es dann beim insgesamt hochverdienten 3:1 für Betis.
Während sich die Anhänger von Betis noch am erfrischenden Angriffsfussball der Schützlinge von Pepe Mel erfreuen konnten, wartet auf Djukic schon jetzt fast eine Woche der Entscheidungen:

am Donnerstag zum Start in die Gruppenphase der Europe-League gegen den, vom unsterblichen Michael Laudrup, trainierten derzeit 18. der Preier-League, Swansea (walisisch: Abertawe) City (spielen ihr viertes Ligamatch allerdings erst morgen, Montag, 16.9.2013, um 21h gegen den Liverpool FC) und dann am kommenden Sonntag, ebenfalls im Stadion an der Avenida Aragón, um 21h gegen den Sevilla FC.

Da sitzt bekanntlich mit Unai Emery ein alter Bekannter auf der Gästebank.

Dieses Valencia errinnerte an die desolaten Auftritte unter Mauricio „el flaco /der Dünne“ Peligrino. Im gesamten Spiel begannen die Che nur drei Fouls. Dagegenhalten, auch wenn es mal spielerisch nicht läuft, sieht anders aus. Einzig und Allein die Synchronization zum Fillialteam, Valencia Mestalla, in der Seg. Div. B Gr. III hat sich verbessert. Beide Teams weisen einen Triumpf und drei Niederlagen auf, wobei der Nachwuchs momentan in die Abstiegszone dieser Kategorie abgerutscht ist.
Es knistert…

Aufstellung:
Betis

13 Sara
2 Chica
3 Paulao
4 Amaya
5 Matilla
6 Xavi Torres
7 Vadillo
11 Juanfran
14 Salva Sevilla
19 Molina
23 Nacho

3 1
ÁRBITROS
Principal : Estrada Fernández, Javier
Asistente : Aguilar Rodríguez, Javier
Asistente : Martín García, Francisco Javier
4º Arbitro : Sauleda Torrent, Óscar

Valencia

1 Diego Alves
6 O.Romeu
7 Jonas
9 Postiga
10 Banega
11 Pabon
12 Joao Pereira
14 Juan Bernat
20 R. Costa
21 Parejo
22 Mathieu

ENTRENADOR

Mel Perez, Jose

SUSTITUCIONES (Auswechslungen)
22 Cedrick
Vadillo (62′)
21 Reyes
Juanfran (73′)
20 Nosa
Salva Sevilla (83′)

GOLES (Tore)

1-0 Molina (9′)
2-0 Salva Sevilla (22′)
3-0 Salva Sevilla (35′)
3-1 R. Costa (66′)
TARJETAS (Karten)

Parejo (63′)(gelb)

ENTRENADOR

Djukic Micic, Miroslav

SUSTITUCIONES
8 Feghouli
Parejo (65′)
23 Canales
Jonas (73′)

Puesto Nombre
Árbitro JAVIER ESTRADA FERNÁNDEZ
Cuarto árbitro ÓSCAR SAULEDA TORRENT
Árbitro asistente 1 JAVIER AGUILAR RODRÍGUEZ
Árbitro asistente 2 FRANCISCO JAVIER MARTÍN GARCÍA
Delegado informador LUIS MEDINA CANTALEJ
(Quelle:Rfef.es)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.