„Glotze aus – Stadion an!“ auf mallorquinische Art

Der Club Deportivo Atlético Baleares (kat. Club Esportiu Atlètic Balears) ist vor allem bei den Einheimischen der beliebteste Verein Palma’s. Obwohl als Gründungsdatum das Jahr 1943 angegeben wird, reichen die Ursprünge in die Zwanziger, also ziemlich zweitnah mit denen des bakannteren Real Club Deportivo Mallorca, zurück.

Wie viele Tradionsvereine durchschreiten die „Belearios“ nicht erst seit gestern das Tal der Tränen. Bereits in den 70-ern tauchte der Verein in die Regional Preferente (etwa wie Landesliga, Bezirksoberliga etc.) unter und es gingen die Derbies mit dem „Bermellones“ (RCD Mallorca) verloren.

Nach der notwendigen Umwandlung in eine „Sportaktiengesellschaft“ (S.A.D.) im Jahre 2011 um die Regularien des Profi-Fussballes in Spanien zu erfüllen, trat At. Beleares im April 2014 in ein Konkursverfahren ein. Es folgte der Umzug nach Magaluf an der Westküste der Mittelmeerinsel. Dieses Stadion hat offiziell eine Kapazität von 1 364.

Ein krasser Unterschied zum Estadio Balear in Palma, wo bei Spitzentreffen vor zwei Jahren immerhin bis vor zu 8 000 Fans gekickt wurde.

Dennoch spielt der Klub an der Tabellenspitze der Segunda División B, Grupo III, mit.
Demetrio Madrid, der zuständige Konkursverwalter, wollte vor dem Heimspiel gegen Hospitalet, die Partie zum „Día del Club“ erklären. Nur noch wenige Vereine klammern sich an diese alte Regelung, nachdem die Klubführung einmal im Jahr die Möglichkeit hat, zu diesem Tag aufzurufen , an dem auch Dauerkartenbesitzer Eintritt zahlen müssen. Diese Idee kam Madrid am 23. April.

Die Mannschaft beriet sich und verlangte diese Massnahme zurückzunehmen. Es sind zwar u.a. noch Gehaltszahlungen ausstehend, aber unison waren sie der Meinung, dass ihnen die Unterstützung im Aufstiegskampf wichtiger ist, als ein Teil des Gehaltes zu bekommen.

Weiterhin verwiesen sie auf das Duell am vorletzten Spieltag gegen Contància aus der Inselhauptstadt Inka, das naturgemäss mehr Zuschauer anziehen würde. Der Konkursverwalter lenkte ein und vor dem letzten Match bewahrte ATB trotz des Remis gegen die „Inquers“, die damit in die Tercera Div. abstiegen, die Chance zum Erreichen der Aufstiegsrunde.

Dazu benötigen die Blau-Weissen einen Sieg beim bereits abgestiegenen Ontinyent C.F.(Prov. Alicante) und das mind. zwei andere Vereine patzen.

2 Gedanken zu „„Glotze aus – Stadion an!“ auf mallorquinische Art

  1. Thias

    CD A.Beleares,scheint ein symphatischer Club zu sein! mir leider bisher unbekannt! Viel Aufstiegsrennenglück! Besser dann auch wieder im grösseren Ground,anstatt Kunstrasen u.nur rd.1300 Zuschauerplätze! Glotze aus Stadion an !!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.