Real Murcia..Eine Reise ins Ungewisse

Nach der endgültigen Lizenzverweigerung muss Real Murcia nach dem Willen des Verbandes in der Segunda División B Grupo (Staffel) I um Ligapunkte kämpfen. Als Ersatz für die in die Zweitklassigkeit zurückgeorderte CD Mirandés. Alles andere als ein gutes Los für die „Pimenteros“, da diese Staffel aus Teams des Nord-Westens Spaniens‘ zusammengesetzt ist.

Nachdem das erste Match am vergangenen Wochenende gegen die UD Logroñes abgesagt wurde, ist der Auftakt am 30.8. um 20h im Stadion „A Malata“ zu Ferrol gegen die dort heimische Racing vorgesehen.

Heute nachmittag beendeten die verbliebenen Spieler (in den letzten Stunden heuerte nicht weniger als acht Akteure der „Grana“ bei einem neuen Arbeitgeber an) den Streik und trainierten in der „Nueva Consomina“. Neu dazu gesellten sich lediglich die beiden „Abenteurer“ Xavier Marques und Jaume Sobregrau (ex-Reus Deportiu).

Sollte Murcia nicht im 1 006 km entfernten Ferrol, beim kürzesten Ausflug der Liga werden auch immer noch rd. 600 km, selbstverständlich nur die Hinfahrt, anfallen, würde das Spiel mit 3:o für die Galizier gewertet werden. Beim Wiederholungsfall hätte dies zwangsläufig den Verlust der Spielklasse zur Folge.


( die „Nueva Condomina“ bei der Einweihung: Freundschaftsspiel zwischen Spanien und Argentinien)

Derzeitig haben diese Kicker ihren Pass weiterhin bei Real Murcia:

Fernando, Pumar, José Martínez, Acciari, Rubén Sánchez, Carrillo, Xavi Marqués, Jaume Sobregrau und Albiol.

Sowie die Spieler aus dem eigenen Nachwuchs:

Carlos Molina und Simón (Tor), Joselu und Álvaro Marín (Aussenverteidiger), Pibe, Javi Saura und Arturo (Mittelfeld), und Javi Muñoz (Angriff).

Und das ist nicht der einzige Fall von Existenznöten in der „Región de Murcia“: auch beim benachbarten FC Cartagena, ebenfalls in der 3. Liga, jedoch in der Staffel IV, werden Anstrengungen unternommen, um eine Pfändung der Eintrittsgelder beim nächsten Heimspiel gegen die Costa Cálida (auch Murcia) am 7.September zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.