Die vier des Mordes beschuldigten Ultras der Frente Atlético wurden heute Morgen in Madrid freigelassen!

21.5.2015

Im Anschluss an den heutigen Haftprüfungstermin vor dem Ermittelungsrichter der XX. Kammer in Madrid wurden im Laufe des Vormittages die seit Januar inhaftierten Ultras aus dem Umfeld der Frente Atlético (FA), Ismael López, Sergio Santiago, Francisco Jiménez und José Luis Zarzoso, auf freien Fuss gesetzt.( s. a. http://www.primeradivision-direkt.de/?m=201412

Die Ermittelungen der Polizei basier(t)en auf den Handyvideos der Passanten und Terrassenbesucher am Tatort. Bei der heutigen Vernehmung wurden diese erneut gesichtet und, übereinstimmend, erklärten die Beschuldigten und ein am Tatort eingesetzter Polizist, dass es sich bei dem Depor-Fan (angeblich soll es sich um Santiago Miguel handeln), der in den Manzanare geworfen wurde, nicht um Jimmy handele. Dieser Vorgang soll auf der rechten Bildhälfte der Aufnahme zu sehen sein, ohne allerdings, ob der mangelhaften Qualität der Aufnahme, eine (oder mehrere) am Tötungsdelikt Beteilgten indenfizieren zu kÑonnen.

Einstweilen steht noch eine höchstgerichtliche Bestätigung durch das Tribunal Superior de Justicia de Madrid, Die ermittelden Polizisten zeigten sich mehr als erstaunt über den richterlichen Beschluss. Sie sind sich sicher, dass es sich bei der Person, die im Video in den Fluss geworfen wird um Francisco Javier Romero Taboada, Jimmy, handelt. Und zwar, ob seiner Komplexität, Kleidung, Haarfarbe und Grösse (165-170 cm). Santiago Miguel hingegen ist 180 cm gross, korpulent, hatte eine Glatze und trug an jenem Sonntagmorgen an den Ufern des Manzanares einen blauen Sweater.

(Hier noch Mal das Handy-Video eines Augenzeugen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.