Der fliegende Hund von Olula del Río (Almería)

Im heutigen Eilgerichtsverfahren wurde der Hundewerfer von der zuständigen Strafkammer des Gerichtes von Purchena (Almería) zu einer Geldstrafe von 200€ i.S.d. $ 632.2 des spanischen Strafgesetzbuches verurteilt.

(nicht der legendäre Messerwurf von Essen, aber trotzdem sehr strange)

Dieser Betrag muss an die örtliche Tierschutzgesellschaft „El refugio“ (dt. der Zufluchtsort), die als Nebenklägerin auftrat, gezahlt werden.

Ausserdem muss er die Behandlungskosten von „Goofy“, so heisst der kleine Yorkshire, der nach seiner Landung bewusstlos am Boden liegen blieb, übernehmen.

Der Vorsitzende von „El Refugio“, Nacho Paunero, kommentierte, das der Angeklagte grosses Glück gehabt hätte, nicht zu einer Gefängnisstrafe verurteilt zu werden, da der Vierbeiner keine bleibenden Schäden erlitt.

(Quelle:http://www.publico.es/actualidad/503538/multan-con-200-euros-al-hombre-que-lanzo-un-perro-a-un-arbitro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.